Unternehmensinfos

Wie funktioniert die Erstellung vom Angebot für Malerarbeiten bei uns?

Ein Angebot für Malerarbeiten kann nur nach einer ausführlichen Beratung gut sein. Und es muss gut ausformuliert sein, sonst kommen versteckte Kosten auf Sie zu!

Wir betreiben einen hohen Aufwand, um unsere Kunden zufrieden zu stellen. Natürlich beginnt das mit dem Angebot für Malerarbeiten und hört mit der Abnahme eines Projektes aber noch nicht auf. Mehr zu unserem Qualitätssicherungsprozess finden Sie hier!

Was steckt hinter einem Angebot für Malerarbeiten?

Weiterlesen

Wir nehmen Abschied von Burgunde Plaggenmeier!

Burgunde Plaggenmeier

Burgunde Plaggenmeier

Sie war eine Frau mit Ecken und Kanten. Es allen Recht machen zu wollen war nicht Ihre Sache. Niemals aufgeben entsprach eher Ihrem Naturell. In Ihrem sehr aktiven Leben hat sie viele Rollen eingenommen und ausgefüllt. In der Firma war sie Seniorchefin und Pionierin, die das Unternehmen gemeinsam mit Ihrem Mann voran getrieben hat. Die beiden haben sich nicht nur privat sondern auch in der Arno Plaggenmeier GmbH ergänzt, weil sie beide immer mehr erreichen wollten: hohe Qualität, hoher Anspruch an die Zufriedenheit der Kunden und immer auf der Suche nach der unbesetzten Nische. Einer der ersten Handwerksbetriebe in Bremen mit vernetzter Kommunikation (in den 1970er Jahren nannte man das „Funk“, ohne „Mobil“), schon Anfang der 1980er mit vernetzter EDV innerhalb des Unternehmens – die Liste der unternehmerischen Innovationen, an denen Burgunde Plaggenmeier maßgeblich beteiligt war lässt sich noch lange fortführen. Weiterlesen

Netzwerkarbeit – alle profitieren

Netzwerkarbeit erfordert Weitblick

Warum legen wir großen Werk auf Netzwerkarbeit? Weil wir damit alle Vorteile der Zusammenarbeit nutzen und Probleme in Ablauf, Struktur und Qualität unserer Projekte minimieren können. Hauptnutznießer sind dabei unsere Kunden!

Gute Netzwerke entstehen aber nicht von selbst. Wir arbeiten aktiv daran unser auf Qualität ausgerichtetes Netzwerk ständig zu erweitern.

Partner in der Netzwerkarbeit erhöhen die Projektqualität

Weiterlesen

Handwerk 4.0 – wo müssen wir hin?

Handwerk 4.0 - Vortrag auf der FAF von Michael Heil

Auf der Messe FAF in diesem Jahr war die Transformation zum Handwerk 4.0 ein Thema dem seitens der Veranstalter große Bedeutung beigemessen wurde.

Das kam mir entgegen, da wir uns in unserem Unternehmen bereits seit mehreren Jahren mit den Herausforderungen des digitalen Zeitalters beschäftigen und uns fragen: was bedeutet das für uns, wovon können wir profitieren, was sollten wir besser lassen? Weiterlesen

Warum wir sind wie wir sind – und warum wir niemals auslernen!

Fassadendämmung vom Fachbetrieb mit Qualitätsoffensive in Bremen

Dieses Objekt im Bremer Osten haben wir vor fast 8 Jahren mit einer Wärmedämmung versehen. Das Projekt hat unser Unternehmen geprägt wie kaum ein Anderes. Damals lief es in unserem Team nicht rund. Das Ergebnis war, dass wir es uns mit dieser eigentlich ganz tollen Kundin am Ende verscherzt hatten. Das war der Zeitpunkt eine Entscheidung für eine Qualitätsoffensive zu treffen!

Was war genau passiert?

Weiterlesen

Wertschätzung vom Kunden? Das ist für uns wichtig!

Mit Wertschätzung vom Kunden machen unsere Mitarbeiter einfach bessere Arbeit!

Eine Blume für unsere vielen Wunschkunden!

Wir erwarten von unseren Kunden nur das, was wir selbst leben: Wertschätzung, Fairness und Verlässlichkeit. Unser Team ist so leistungsfähig, weil wir unseren Kunden auf Augenhöhe begegnen. Wenn wir den Eindruck bekommen, dass das nicht so ist, dann lehnen wir auch mal einen Kunden ab. Hier eine kleine Geschichte einer Kundenbeziehung, die nicht zustande kam, weil wir uns mangels Wertschätzung vom Kunden dagegen entschieden haben: Weiterlesen

Mahl des Handwerks 2015 – Nachlese

Begrüßung durch den Sparkassenvorstand auf dem Mahl des Handwerks 2015

Für das Bremer Handwerk und alle die damit zu tun haben ist das Mahl des Handwerks 2015 ein inspirierendes Highlight im diesjährigen Veranstaltungskalender. Auch in diesem mittlerweile 49. Jahr hat die Handwerkskammer gemeinsam mit dem Gastgeber Sparkasse Bremen bewiesen, dass sie mehr bieten als einen gemeinsamen Klönschnack in Groß. In den Räumen der Sparkasse am Brill ging es wie gewohnt gediegen und zugleich familiär zu, man kennt sich eben. Sparkassenvorstand Heiko Staroßom hat es erneut verstanden die Gäste souverän auf die Veranstaltung und die Themen des Abends einzustimmen. Da sei es der Sparkasse Bremen gegönnt, dass sie sich für ihr 190jähriges Bestehen in der Hansestadt auch selbst ein wenig feiert. Die Themen des Abends hatten es allerdings in sich: Das Mahl des Handwerks 2015 hatte angesichts aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen eine andere Tonalität als in den Jahren zuvor.

Es wird ernst! Auch auf dem Mahl des Handwerks 2015

Weiterlesen