Privatkundenbetreuung: Historisches Baustellenschild

Exzellente Privatkundenbetreuung ist unser Anspruch!
Wir sind in der 5. Generation aktiv. Werbung, insbesondere auf Bauschildern gab es von Anfang an.

So sahen unsere Bauschilder für die Privatkundenbetreuung in den 1920er und 1930er Jahren aus. Sie waren in dieser Form bis in die 50er Jahre hinein im Einsatz. Damals hat man sie an den Zaun oder die Haustür vom Objekt gehängt, an dem man gearbeitet hat. 

Bis in die 4. Generation war die Privatkundenbetreuung unser Hauptgeschäft

Hermann Plaggenmeier hat damals überwiegend Privatkunden bedient und war hauptsächlich in Oberneuland, Borgfeld, Horn und Schwachhausen aktiv. Eine Generation zuvor lag der Firmensitz noch im heutigen Viertel im Fesenfeld. Auch dort bildete die Privatkundenbetreuung die entscheidende Säule des Geschäfts. Zu dieser Zeit wohnten die interessantesten Kunden noch direkt am Osterdeich, oder zumindest in der Nähe. Wer etwas auf sich hielt hatte einen Sommersitz in Oberneuland. Mit zunehmender Mobilität wurde die Lage am Osterdeich unattraktiver und unsere Kunden bezogen vielfach die ehemaligen Sommersitze in Oberneuland dauerhaft. Wir sind dem Prinzip der umfassenden Privatkundenbetreuung treu geblieben und sind mit den Kunden nach Oberneuland umgesiedelt. Die Geschäfte wurden nur persönlich und mit Handschlag abgewickelt, zum vereinbarten Preis kam unter guten Hanseaten Kost und Logis für die Mitarbeiter obendrauf. Das war dann Privatkundenbetreuung auf Gegenseitigkeit :-)

Zeit spielte keine besonders große Rolle, der Maler wurde für die Dauer seiner Tätigkeit häufig wie ein Hausbediensteter angesehen und behandelt: in der Regel sehr gut!

Der Auftragsumfang war meist nicht so genau abgegrenzt, man hat eben einmal alles erledigt, was im Haus so an Malerarbeiten zu tun war, von den Stallungen und der Garage bis ins Wohnzimmer, oder wichtiger noch: das Arbeitszimmer des Hausherrn.

Die Baustellen wurden bis weit in die 50er Jahre entweder mit dem Handwagen, Fahrrad oder Straßenbahn angefahren. Der Lehrling (sprich: der jüngste Plaggenmeier – Sproß) hatte dabei die Leiter zu tragen und den Handwagen zu ziehen.

Was wir heute leisten finden Sie hier!

Privatkundenbetreuung ist noch immer das A und O! Lesen Sie hier ein paar Kundenstimmen oder stöbern Sie hier in unseren Bewertungen!

Mehr aus unserer Chronik finden Sie hier!