Das war unser Zukunftstag 2018

In unserem Unternehmen bieten wir jedes Jahr am Zukunftstag bis zu 3 Teilnehmern die Möglichkeit in den Arbeitsalltag der Maler und Lackierer in Bremen hineinzuschnuppern.Auch in diesem Jahr haben wir wieder einen Zukunftstag veranstaltet. Ricarda und Lilly hatten sich als Tandem bei uns für die Teilnahme beworben. Schon beim Vorgespräch im Beisein der Mütter wurde schnell klar, dass die beiden jungen Damen entschlossen waren, wirklich was aus ihrem Zukunftstag zu machen. Das hat uns so imponiert dass für uns gleich klar war: Diesen Schnuppertag machen die beiden bei uns!

Natürlich mussten noch einige Details geklärt werden. Ricarda und Lilly und natürlich auch die Mütter wurden darüber informiert, wie wir bei uns mit Internet und Social Media umgehen. Die Idee, ein Video von dem Tag zu machen kam bei allen gut an. Wenn man sich den Film so ansieht könnte man denken, dass wir es bei Ricarda und Lilly mit echten Medienprofis zu tun haben:

data-embed-play=""
Hinweise zum Datenschutz

Wie wird ein Zukunftstag bei uns gestaltet?

Wir haben also wie jedes Jahr ein Zukunftstag-Programm vorbereitet. Obwohl wir das schon öfter gemacht haben ist dieser Tag für das Team immer etwas Besonderes. Im Vorfeld wird überlegt: Was müssen die Teilnehmer unbedingt sehen, was müssen wir wie erklären und wo können sie am Besten selbst Hand anlegen?

Gar nicht so einfach, so ein Zukunftstag. Der Malerberuf ist so vielseitig, ob wir wirklich das rausgesucht haben, was die jungen Damen interessiert? Man sieht, wir waren auch ganz schön aufgeregt!

Der Erfolg hängt immer auch von den Teilnehmer(inne)n ab!

Und dann das: Ricarda und Lilly kamen bereits in bester Laune an und haben unsere kühnsten Träume übertroffen. Offen und neugierig haben sie unseren Arbeitsalltag aufgesaugt wie ein Schwamm. Auf dem Weg von Baustelle zu Baustelle kamen Fragen über Fragen, so dass wir mit den Antworten kaum hinterher kamen. So macht der Zukunftstag richtig Spaß!

Wärmedämmungen, Altbau-Innenrenovierungen mit einer hochwertigen Gestaltung in Vorbereitung, Fassadensanierungen und eine Rohbaubaustelle: Wir sind stolz, dass wir Ricarda und Lilly so viele unterschiedliche Aspekte unseres Berufes näher bringen konnten. Von der ganz klassischen Maler-Handarbeit bis zum Einsatz hochwertiger Maschinentechnik war alles dabei.

Auch der Besuch bei unserem Lieferanten Firma Wilts hat sich für Ricarda und Lilly gelohnt: Ricarda konnte dort in Kurzworkshops einen Einblick in Roll- und Spachteltechnik bekommen und wir haben gemeinsam neue Produkte getestet. Ein Highlight war aber, dass die Firma Wilts sich am Zukunftstag nicht hat lumpen lassen. Spontan wurden unsere Zukunftstag-Teilnehmerinnen mit einigen Präsenten rund ums Malerhandwerk geradezu überhäuft.

In der Mittagspause beim Italiener kam die Frage auf, die beide am brennendsten zu interessieren schien: Hat der Chef einen Lieblingsmitarbeiter? Hat er nicht. Diese Antwort schien die aufgeweckten Girls nicht zufrieden zu stellen. In der Diskussion haben wir dann gemeinsam festgestellt, dass jeder im Team seine Funktion erfüllt und alle gleich wichtig sind.

Liebe Ricarda, liebe Lilly: vielen Dank für den tollen Tag und die Anregungen! Wo auch immer ihr mal beruflich landen werdet, ihr werdet eine Bereicherung für jedes Team sein!