Ausbildung

Interessierst Du Dich für eine Ausbildung in unserem Unternehmen? Das ist grundsätzlich eine gute Entscheidung! Wir bieten jedes Jahr 2 Ausbildungsplätze für den Beruf des Malers und Lackierers.

In jedem Fall ist es ein Beruf, der viel Herzblut und Einsatzfreude erfordert, wenn Du darin wirklich gut werden willst.

Eine Berufsausbildung im Handwerk ist eine sichere Bank. Aber falls Du noch nicht sicher bist, ob dieser Beruf für Dich das Richtige ist, kein Problem: nimm mit uns Kontakt auf und mach ein Praktikum. Auf diese Weise lernst Du schnell, was es heißt ein Maler und Lackierer zu werden. Solltest Du dann das Gefühl haben, dass Maler doch nicht Dein Traumberuf ist: Wir helfen Dir, ein Praktikum in einem Gewerk zu finden, das Dir vielleicht mehr liegt. Du hast also nichts zu verlieren.

Damit Du Dir vorab ein Bild machen kannst informieren wir in den folgenden Artikeln über die Ausbildung bei uns. Wir zeigen auch die Azubi-Projekte, Fortbildungsseminare und den Spaß an der Arbeit:

Serie: Der Malerberuf ist großartig – Teil 5: Einkommen

Gut ist, wenn das Geld reicht! Das Einkommen als Maler und Lackierer ist ordentlich.In Teil 4 der Serie „Warum der Malerberuf großartig ist!“ haben wir gezeigt, welche Karrieremöglichkeiten sich für einen Maler und Lackierer bieten (hier nachzulesen). In Teil 5 geht es um das Einkommen als Maler und Lackierer.

Welche Faktoren beeinflussen das Einkommen?

Die erste gute Nachricht: es gibt für das Einkommen als Maler und Lackierer diverse Haltelinien nach unten, an die sich alle seriösen Malereibetriebe halten. Denn die Fachbetriebe arbeiten tarifgebunden. Arbeitnehmerverbände (Gewerkschaften) und die Arbeitgeberverbände verhandeln die Vergütungsbedingungen und viele weitere Details wie zum Beispiel Arbeitszeitbedingungen. Und seit einigen Jahren, mit zunehmendem Fachkräftemangel,  steigen die Einkommen stetig und liegen über der Inflationsrate. D.h. die Arbeitnehmer haben real immer mehr in der Tasche. Und das ist auch gut so. Auch die auch bei den Urlaubstagen sieht es gut aus: die Anzahl der Urlaubstage richtet sich tarifgemäß nach Branchen- und Betriebszugehörigkeit.

Geht noch mehr? Das hängt von jedem selbst ab. Und natürlich vom Betrieb…

Auch eine übertarifliche Bezahlung ist denkbar: bei uns im Unternehmen kann das Übernehmen zusätzlicher Aufgaben und Verantwortung mit zusätzlichem Einkommen belohnt werden.

Besonders gut stehen die Maler und Lackierer da, wenn man das Gesamteinkommen betrachtet, das im Laufe eines Malerlebens erwirtschaftet wird. Die Betrachtung des sogenannten Lebenszeiteinkommens offenbart, dass Maler kaum schlechter dastehen als viele akademische Berufe. Das hat mehrere Ursachen.

Wie entsteht das Lebenszeiteinkommen?

  1. Der frühe Einstieg schafft Vorsprung: Maler und Lackierer starten deutlich früher in den Beruf als junge Menschen mit Studium. Handwerker gehen häufig ohne Abitur in die Ausbildung. Die ist abgeschlossen, wenn andere gleichaltrige Jugendliche das Abitur machen. Wenn diese jungen Menschen dann mit dem Studium fertig sind, hat der Handwerker bereits 2-3 Jahre lang Einkommen erwirtschaftet.
  2. Die sicheren Lohnsteigerungen: Es beginnt beim Einstiegsgehalt. Zwar erhält auch ein Maler zunächst „nur“ einen Junggesellenlohn. Der ist aber schon gar nicht so schlecht. Und er muss sich keine Gedanken über die Anpassung machen. Der Lohn steigt mit der Berufserfahrung schnell auf das normale Niveau. Viele Akademiker, vor allem aus sozialwissenschaftlichen Fächern und Fachhochschulen erhalten kein höheres Einstiegsgehalt als Junggesellen. Und sie landen häufiger in nicht tarifgebundenen Branchen. Hier müssen sie regelmäßig selbst die Gehälter neu verhandeln. Im Ergebnis kann das zu echten Einkommensnachteilen gegenüber Handwerkern wie den Malern führen.
  3. Die Möglichkeit zum Vermögensaufbau durch Eigenleistung: Selbst ist der Handwerker! Viele Handwerker bauen im Laufe ihres Lebens mindestens ein Haus oder sanieren eins. Das spart gegenüber dem Akademiker im Extremfall mehrere 100.000,- EUR Kosten, ist also in Wirklichkeit Einkommen und Vermögensaufbau.
  4. Die Karrieremöglichkeiten: Der Fachkräftemangel ermöglicht es praktisch jedem Handwerker mit Ehrgeiz und Talent ein höheres Einkommen zu erzielen, indem er sich aktiv um eine Karriere im Handwerk kümmert.

Vergleichen lohnt sich. Wenn man dann noch in Betracht zieht, dass vielen das handwerkliche Arbeiten auch mehr liegt als das Akademische bedeutet das, dass man als Handwerker besser und erfolgreicher werden kann als (z.B.) als Kunsthistoriker.

6 Gründe für den Malerberuf – Teil 4: Karriere machen!

Karriere im Handwerk - ein guter Weg?In Teil 3 unserer Serie haben wir von der Zufriedenheit der Maler durch ihre Sichtbarkeit berichtet. In Teil 4 geht es um die Karriere und die exzellenten Möglichkeiten, die Maler und Lackierer haben.

Karriere im Handwerk: gibt´s das überhaupt?

Weiterlesen

6 Gründe warum der Malerberuf großartig ist – Teil 3: Sichtbarkeit macht zufrieden!

Was der Maler schafft bedeutet Sichtbarkeit auf Dauer! Die meisten unserer Arbeiten haben eine längere Lebensdauer als ein Auto...Sichtbarkeit: „Was der Arzt verpfuscht bedeckt die Erde. Was der Maler verpfuscht bescheint die Sonne jeden Tag!“

In Teil 2 dieser Serie haben wir über die Kreativität gesprochen, die uns Maler gegenüber den anderen Bauhandwerkern auszeichnet. In diesem Teil soll es um die Sichtbarkeit unserer Arbeit gehen. Wie man am Zitat oben sehen kann: für schlechte Maler ist die Sichtbarkeit ein Fluch! Für den guten Maler ist sie dagegen ein Segen!

Woran merken wir, dass Sichtbarkeit uns gut tut?

Weiterlesen

6 Gründe für den Malerberuf: Teil 2 – wir sind kreativ!

Maler sind kreativ - darum ist der Malerberuf großartigNachdem wir in Teil 1 dieser kleinen Serie  „6 Gründe, warum der Malerberuf großartig ist“ bereits erläutert haben, warum Maler die „Professoren des Handwerks“ sind und was das für die Kompetenz der Maler auf der Baustelle bedeutet folgt nun der zweite Teil unserer Serie: Wir sind kreativ!

Kein Bauhandwerksberuf ist so kreativ wie der Malerberuf!

Grundsätzlich erfordert jedes Handwerk eine gewisse Kreativität. Aber so richtig kreativ werden nur die Maler. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe.

Maler müssen kreativ ausbügeln, was andere verbockt haben

Weiterlesen

Arbeitsagentur in Zeven nicht an Integration von Flüchtlingen interessiert? Ein offener Brief!

Integration muss sein! Warum wird einem talentierten jungen Mann die Chance auf eine Ausbildung genommen?

Sehr geehrte Frau P aus Z!

Ihr Beruf als Fallmanagerin einer Arbeitsagentur bringt mit Sicherheit zahlreiche Herausforderungen mit sich. Wir wissen Ihre Bemühungen und die Bemühungen Ihrer zahlreichen Kollegen sehr zu schätzen. Es hat sich viel getan in den vergangenen 10 Jahren, die Qualität der Vermittlungen hat zugenommen. Darüber freuen wir uns mit Ihnen. Leider scheint es beim Thema Integration noch zu hapern, also genau da wo Unterstützung wirklich gefragt ist. Weiterlesen

Neues Ausbildungsjahr für Maler und Lackierer (m/w) in Bremen

Meik freut sich auf das erste Ausbildungsjahr für Maler und Lackierer: er wusste genau, was für eine Ausbildung er machen wollte. Und für ihn kam in Bremen auch nur eine Firma in Frage...Das neue Ausbildungsjahr für Maler und Lackierer in Bremen hat begonnen! Bei uns starten in diesem Jahr mehrere Auszubildende in eine Karriere im Malerhandwerk. Und sie starten nicht nur, sie wollen richtig durchstarten. Wir schaffen dafür die richtigen Voraussetzungen. Welche Möglichkeiten es gibt, was unser Azubi Team vom ersten Ausbildungsjahr für Maler erwartet und was wir von ihnen erwarten erfährst Du unten in diesem Artikel.

Wir starten mit diesem Interview, das wir mit dem neuen Auszubildenden Meik am Tag seiner Kleideranprobe kurz vor Beginn der Ausbildung geführt haben:

Weiterlesen

Lernen im Kundenauftrag – Azubis@work!

Ein kleines Haus umseitig gestrichen: Lernen im Kundenauftrag ist immer gut in der Ausbildung zum Maler und LackiererZu einer guten Ausbildung im Malerhandwerk gehört heute weit mehr als zu wissen, wie man einen Pinsel hält. Materialkunde ist ein wichtiger Bestandteil. Eigentlich gibt es kein Produkt mehr, bei dem das technische Merkblatt weniger als eine DIN A4 Seite umfasst. Diese Informationen müssen Maler verstehen und anwenden. Auch die Abläufe auf Baustellen, die Planung und das Kostenbewusstsein sollten angehende Maler trainieren. Und das Wichtigste: der richtige Umgang mit immer anspruchsvolleren Kunden. Dabei hilft das LiKA – Prinzip: Lernen im Kundenauftrag.

Was bedeutet „Lernen im Kundenauftrag“?

Weiterlesen

Zukunftstag – Girls Day – Boys Day – 2017

Wir hatten einen Zukunftstag! Girls Day, Boys Day, jeder mag es nennen, wie es ihm beliebt: Wir hatten in diesem Jahr drei wundervolle Junge Damen bei uns im Unternehmen zu Gast, die am Zukunftstag 2017 mehr über uns und unsere Arbeit kennen lernen wollten. Weiterlesen

Girls Day 2017 – sei dabei!

Girls Day 2017 - melde Dich bei uns! Das ist Freya, die letztes Jahr den Girls Day genossen hat. Lies hier im Artikel, was sie über den Tag zu erzählen hat.

Bist Du neugierig auf das Berufsleben? Glaubst Du, dass es sich großartig anfühlen könnte, wenn man Abends nach Hause kommt und weiß, dass man die Welt wieder etwas schöner gemacht hat? Du möchtest den Girls Day 2017 für eine tolle neue Erfahrung nutzen, anstatt einfach nur irgendwo unterzukommen?

Girls Day 2017: Nutze Deine Chance!

Weiterlesen

6 Gründe, warum der Malerberuf großartig ist!

Der Malerberuf erfüllt uns mit Stolz, weil man unsere Arbeit überall sehen kann.Wir hören immer mal wieder, dass der Malerberuf nicht überall wohlgelitten ist. Das Malerhandwerk soll in den Augen mancher Mitmenschen ein negatives Image haben. Wie unsinnig das ist wollen wir im Folgenden in einer kleinen Serie einmal näher betrachten.

Sind wir voreingenommen? Na klar! Wir lieben, was wir tun, sonst würden wir es nicht machen. Aber wir sind aus der Praxis und erleben täglich, was es heißt den Malerberuf auszuüben. Wir wissen genau, wie es sich anfühlt, wenn ein Kunde zufrieden ist und unsere Arbeit mit Besitzerstolz seinen Freunden, Nachbarn oder Kollegen präsentiert.

Ohne wahre Liebe macht es keinen Sinn!

Weiterlesen

Warum ist das so? Handwerker verdienen mehr als Akademiker

Wie man es auch dreht und wendet: Handwerker verdienen mehr als Akademiker - Augen auf bei der Ausbildungswahl!

Beliebter Akademikerberuf 😉

Das Handwerk hat zu Unrecht ein schlechtes Image! Das mag daran liegen, daß Vielen nicht klar ist: Handwerker verdienen mehr als viele Akademiker. Immer mehr Studien belegen das. Aus diesem Grund sollten junge Menschen heutzutage sehr gut überlegen, ob ein Studium ein guter erster Schritt für eine künftige Karriere ist.

Handwerker verdienen mehr? Beispiele für Maler aus 2016

Weiterlesen

Lehrstelle besetzt

Für junge Menschen lohnt sich eine Handwerksausbildung finanziell mehr als ein Studium: Lehrstelle im Maler- und Lackiererhandwerk frei

Elvir tritt seine neue Lehrstelle bei uns an.

Wir begrüßen mit Elvir den zweiten Auszubildenden für das erste Lehrjahr: Willkommen an Bord! Elvir hat sich für den Beruf „Maler und Lackierer“ entschieden, weil er gerne im Team arbeitet. Außerdem hat er Freude daran zu sehen, wie ein Werk entsteht. Nach einem Einweisungstag in die wichtigsten Prozesse unseres Unternehmens hat er seine Unterlagen und die Firmenkleidung erhalten.  Im Anschluss ging es gleich los: auf der ersten Baustelle haben sich die Altgesellen schon sehr auf den neuen Auszubildenden gefreut.

Hast du schon eine Lehrstelle in Bremen?

Weiterlesen

Ausbildung beginnt: Willkommen an Bord!

Maler und Lackierer - die Ausbildung beginnt für diesen Azubi beim besten Maler in Bremen ;-)

Auszubildender Domenik

Rechtzeitig vor dem 1. August  ist die Ausrüstung für die Azubis bei uns angekommen. Neues Ausbildungsjahr, neues Glück. Wir bilden junge Menschen aus, damit Sie unser Unternehmen nach Möglichkeit auch noch viele Jahre nach dem Ende der Ausbildungszeit weiter bereichern. Die Ausbildung beginnt für unsere „Neuen“ jetzt:

Zum ersten August findet bei uns eine erste Einführung in die anstehenden Aufgaben und die Besonderheiten unseres Unternehmens statt. Wenn eine neue Ausbildung beginnt fängt für die jungen Auszubildenden ein neuer Lebensabschnitt an. Indem wir den angehenden Malern und Lackierern genau erläutern, wie bei uns Prozesse ablaufen, worauf zu achten ist, was ihre Rechte und Pflichten sind, nehmen wir die Unsicherheit und stellen sicher, dass die Neuen sich von Anfang auf ihre Aufgaben konzentrieren können. Weiterlesen

Azubi Projekte – Meetingraum


Unsere Auszubildenden müssen lernen selbständig zu planen und zu arbeiten. Auch der Mut sich an besondere Gestaltungen heranzuwagen ist nicht jedem Auszubildenden in die Wiege gelegt und muss geübt werden. Dafür machen wir unsere Azubi Projekte.

Früher mussten die Auszubildenden für das Bestehen einer Prüfung einen kompletten Raum gestalten, die Ausführung planen und selbständig ausführen. Dafür wurde ein begrenzter Zeitraum zur Verfügung gestellt, am Ende gab es die Abnahme durch die Prüfer. Weiterlesen

Mahl des Handwerks 2015 – Nachlese

Begrüßung durch den Sparkassenvorstand auf dem Mahl des Handwerks 2015

Für das Bremer Handwerk und alle die damit zu tun haben ist das Mahl des Handwerks 2015 ein inspirierendes Highlight im diesjährigen Veranstaltungskalender. Auch in diesem mittlerweile 49. Jahr hat die Handwerkskammer gemeinsam mit dem Gastgeber Sparkasse Bremen bewiesen, dass sie mehr bieten als einen gemeinsamen Klönschnack in Groß. In den Räumen der Sparkasse am Brill ging es wie gewohnt gediegen und zugleich familiär zu, man kennt sich eben. Sparkassenvorstand Heiko Staroßom hat es erneut verstanden die Gäste souverän auf die Veranstaltung und die Themen des Abends einzustimmen. Da sei es der Sparkasse Bremen gegönnt, dass sie sich für ihr 190jähriges Bestehen in der Hansestadt auch selbst ein wenig feiert. Die Themen des Abends hatten es allerdings in sich: Das Mahl des Handwerks 2015 hatte angesichts aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen eine andere Tonalität als in den Jahren zuvor.

Es wird ernst! Auch auf dem Mahl des Handwerks 2015

Weiterlesen

Ausbildung als Maler – Zwischenprüfung

Die Ausbildung als Maler soll Spaß machen und viel für´s Leben bringen - bei uns bist Du richtig!

Unsere Auszubildenden im dritten Lehrjahr haben ihre Zwischenprüfung hinter sich gebracht. Das ist in der Ausbildung als Maler obligatorisch. Die Anspannung vorher war größer als die Jungs zugeben wollten. Um so erleichterter waren alle, als es überstanden war. Die Schulnoten unserer Azubis sind ohnehin gut, daher macht sich keiner Sorgen um den theoretischen Teil. Weiterlesen

Ausbildungsplätze frei: wir tun was!

Super Ausbildungsplätze zum Maler und Lackierer gibt´s beim Malermeisterbetrieb Plaggenmeier - Auzubi beim Valpaint Seminar

Warum bieten wir Ausbildungsplätze an?

  • Weil wir es müssen? Nein.
  • Weil auf einem Ausbildungsplatz eine billige Arbeitskraft sitzt? Auf keinen Fall, das Gegenteil ist wahr.
  • Weil es unsere gesellschaftliche Verantwortung ist? Vielleicht.

Wir machen das, weil wir vor allem eines wollen: Gut ausgebildete, fachlich versierte Mitarbeiter, die Spaß am Beruf haben und etwas Besonderes im Leben leisten wollen!

Und dafür tun wir eine Menge: Weiterlesen

Maler Ausbildung: wir zeigen´s euch!

Die Förderkreis-Seminare gehören bei uns zur Maler Ausbildung dazu.

Was wir mit unserer Maler Ausbildung erreichen wollen: tolle Maler natürlich! Unsere Gesellen freuen sich immer wieder, wenn unsere Azubis Interesse zeigen, wissbegierig sind und Spaß an der Arbeit zeigen.

Denn arbeiten mit einem Lehrling ist für den betreuenden Gesellen wie permanenter Unterricht: Er muss darauf achten, dass er das nötige Wissen weitergibt, muss kontrollieren und korrigieren. Die kleinen Tricks zeigen, die eine Maler Ausbildung eben so mit sich bringt. Das macht Spaß, unsere Gesellen nehmen die Mühe gerne auf sich.

Natürlich gibt es immer mal Aufgabenbereiche, die in der Maler Ausbildung zu kurz kommen, weil man in einem Jahr vielleicht nicht die passenden Aufträge hat oder weil dort gerade einer der anderen Azubis eingeteilt war. Weiterlesen

Valpaint Seminar für exklusive Wände

Kreativtechnik und Teamgeist gehen Hand in Hand: Valpaint Seminar

Eine Auswahl von 8 Mitarbeitern unseres Kreativteams hat sich ein zweitägiges Valpaint Seminar zur Auffrischung gegönnt. Neben dem Umgang mit diesem speziellen Material stand der Austausch und die gemeinsame Arbeit an Kreativtechnikflächen im Vordergrund der Ausbildung.

Unsere Mitarbeiter waren begeistert. Wir haben insgesamt rund 100 (!) Musterflächen bearbeitet, mit fantastischen Ergebnissen! Weiterlesen

Förderkreis – Partnerschaft

Der Förderkreis für Maler und Lackierer wird von uns gerne unterstützt! So machen wir Super Maler in Bremen...

Wir sind Mitglied des „Förderkreis zugunsten des Nachwuchses des Maler- und Lackiererhandwerks Bremen e.V.“

Das Maler- und Lackiererhandwerk ist vielfältig, und die Anforderungen nehmen beständig zu. Traditionelle Techniken sind über lange Zeiträume in der Ausbildung vernachlässigt worden, weil man sie für überholt gehalten hat. Zugleich sind die technischen Anforderungen an die Mitarbeiter dieser Branche kontinuierlich gewachsen: Tausende Materialien und Komponenten müssen auf die Verarbeitbarkeit und Reaktion in Verbindung mit anderen Materialien geprüft werden. Weiterlesen

Unsere Auszubildenden sind toll!

Auszubildenden bieten wir echte Chancen

Gerne nutzen wir unseren Blog um über Neuigkeiten innerhalb der Firma zu berichten. Dass gute Auszubildende schwer zu bekommen sind haben wir schon das ein oder andere Mal beklagt.

Allerdings möchten wir die Gelegenheit nutzen auch einmal darauf hinzuweisen, dass wir zur Zeit ein tolles Team an Auszubildenden haben! Weiterlesen

Ausbildungsplatz frei – Gute Auszubildende sind schwer zu finden

Pause im Team: wer bei uns einen Ausbildungsplatz hat wird integriert!

Es häufen sich die Medienberichte darüber, dass zunehmend weniger Ausbildungsverträge abgeschlossen werden (zum Beispiel hier).

Der Grund dafür liegt nicht in der mangelnden Ausbildungsbereitschaft der Betriebe, sondern in der sinkenden Anzahl der Bewerber auf einen vorhandenen Ausbildungsplatz. Das erhöht natürlich die Wahrscheinlichkeit, dass der Kandidat in seinem Wunschberuf eine Stelle findet. Sofern er sich geeignet zeigt. Weiterlesen

Auszubildende: Viele Ausbildungsplätze bleiben frei.

Die Arno Plaggenmeier GmbH sucht Auszubildende für das kommende Lehrjahr. Laut einem Bericht von Radio Bremen wird es zunehmend problematischer Ausbildungsplätze mit qualifizierten Bewerbern zu besetzen.

Diese Beobachtung deckt sich mit unseren Erfahrungen. In diesem Jahr haben wir zwar unsere Ausbildungsplätze vergeben. Von Jahr zu Jahr müssen wir die Entscheidung für Auszubildende aber später treffen, weil die wenigen Bewerber nicht qualifiziert genug sind. Weiterlesen